Vaikunthanath Das Kaviraj verstorben

 
Vaikunthanath Das Kaviraj ist am Abend des 2. März 2013 im Alter von
66 Jahren in Frankreich friedlich verstorben.
 

Vaikunthanath Das Kaviraj

Vaikunthanath Das Kaviraj war ein homöopathischer Pionier mit Leib und Seele. Seine Erkenntnisse zur homöopathischen Behandlung von Pflanzen werden unsere Umwelt und Landwirtschaft revolutionieren.

 

Anbei ein Nachruf von Cathy Mayer, die ihn bis zuletzt betreute:

 

Ihr Lieben,

Ich möchte Euch mitteilen, dass Kaviraj um 18.30 Uhr friedlich im Schlaf von uns gegangen ist. Er war bis zuletzt klar und bei vollem Bewusstsein. Er blieb seinen Ansichten bis zuletzt treu.

Selbst der schulmedizinische Arzt, der kam, um den Totenschein auszustellen, sagte: "Das war ein Mann, der bis zuletzt für das kämpfte, an was er glaubte. Er hat meinen vollen Respekt."

Und er hatte so recht. Aber man muss zugeben, dass nur Kaviraj ihm so eine Bemerkung entlocken konnte. Respekt von einem allopathischen Arzt zu bekommen, den er nie zuvor getroffen hatte (es war ein sehr netter Arzt).

Als ich Kaviraj sagte, dass ich ihn liebe, war seine Antwort: "Ich liebe euch ALLE".
Ich weiss, wir werden alle an ihn denken, also ist mein Auftrag zu Ende, es gibt nichts mehr zu sagen, oder so viel, um nie zu enden.

Liebe an Euch alle, Cathy Mayer


**************************************************************************

Über Vaikunthanath Das Kaviraj

Vaikunthanath Das Kaviraj, 1946 in den Niederlanden geboren, begann bereits mit 14 Jahren in Baumschulen und auf ökologisch wirtschaftenden Bauernhöfen zu arbeiten. Auf einer Indienreise erkrankte er schwer und wurde durch Homöopathie geheilt. Der Wunsch zu verstehen, was ihn geheilt hatte, wo alles andere versagte, führte ihn in den 70er Jahren zu Dr. Chatterjee, wo er 10 Jahre lang in dessen Klinik arbeitete.

Seine Arbeit mit Pflanzen begann er 1986 in der Schweiz. Dort behandelte er mit Rostpilz befallene Apfelbäume mit Erfolg mit Belladonna. Daraufhin betrieb er über viele Jahre intensive Forschung. Das gewonnene Wissen bildete die Grundlage für sein Werk Homöopathie für Garten und Landwirtschaft.

Zuletzt reiste er unermüdlich von Land zu Land, um Homöopathen und Gärtner an seiner großen Erfahrung teilhaben zu lassen - von Haiti, Kenia, Kanada über Indien bis zuletzt in Frankreich.

Bis zuletzt hatte er ein immenses Arbeitspensum, war immer für andere da und hatte nur wenig Schlaf. In den letzten Tagen wusste er, dass er sterben würde und gab klare Anweisungen, welche Mittel man ihm geben sollte.

Am Tag vor seinem Tod hat er bei einer Anfrage zur homöopathischen Behandlung von Pflanzen auf Christiane Maute verwiesen, dass sie in Zukunft helfen kann.

Danke Kaviraj!

 

 




zurück zurück zur Übersicht