Spektrum Homöopathie


~abojahr_aboAndIssue~

Zuzüglich Portokosten:
Deutschland: 1,30 EUR Porto pro Heft
Schweiz: 1,80 EUR pro Heft
Österreich 2,90 EUR pro Heft

Spektrum Homöopathie 03/2012 Neues Leben
Homöopathie perinatal

Trotz modernster Perinatal-Medizin birgt der Prozess der Anpassung an ein neues Leben in der Zeit um die Geburt für Mutter und Kind mehr Gefahren für Leib und Seele als die meisten anderen Lebensphasen.

Viele Ärzte und Hebammen begreifen die Homöopathie als wertvolles Korrektiv einer technisierten Medizin. In der neuen Ausgabe von SPEKTRUM – „Neues Leben: Homöopathie perinatal" - findet sich die ganze Bandbreite homöopathischer Erfahrungen, von der Akutverschreibung über die Bewährte Indikation bis zur konstitutionellen Therapie.

Der homöopathische Arzneischatz für die Perinatalperiode ist beeindruckend vielfältig und überzeugend in der Wirkung: Erfahrene Gynäkologen und Pädiater wie Friedrich Graf, Heiner Frei, Richard Moskowitz, Ute Bullemer oder Jacques Lamothe berichten aus ihrer umfangreichen Praxis.

Auch bei traumatischen Belastungen von Mutter und Kind sowie frühkindlicher Regulationsstörungen kann die Homöopathie Enormes leisten, wie der Kinderarzt Andreas Richter aus seiner langen Praxis weiß. Die Problematik einer unvollständigen Inkarnation des Neugeborenen beschreiben Angelika Bolte und Jörg Wichmann in mehreren Fällen während des gesamten Perinatal-Prozesses.

Dass sich das Repertoire an bewährten Arzneien mit klassischer Repertorisation durch Anwendung der Sensation-Methode wirkungsvoll erweitern lässt, zeigt die Kinderärztin Anna Koller-Wilmking an 12 komplizierten Kasuistiken. Jürgen Weiland weist zusätzlich auf die parallelen Energiemuster bei Mutter und Kind in der Perinatalperiode hin, die sich oftmals rein und ungefiltert erkennen und damit positiv beeinflussen lassen.

Auch sensible Frühgeborene, ein immer häufigeres Phänomen auf der ganzen Welt, können von der Homöopathie profitieren, indem oftmals gefürchtete und häufige Spätfolgen frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Der Pädiater Didier Grandgeorge und die Neonatologin Bettina Baltacis berichten aus der Praxis über dramatische Fälle. Sogar an der Schwelle zum Überleben kann die Homöopathie hier erstaunlich hilfreich wirken.

 

 




Anja Maria Engelsing: Programm Geburt
Homöopathie als Korrektiv einer technisierten Medizin für Schwangere, Gebärende und Neugeborene


Ute Bullemer: Probate Mittel
Typische Fallbeispiele mit bewährten Indikationen aus der Geburtshilfe


Renate Paschmanns: Blutungen und Thrombosen
Crotalus horridus und Vipera berus in der Schwangerschaft


Friedrich P. Graf: Stell dich nicht so an
Kalium carbonicum bei Geburtsstillstand


Richard Moskowitz: Gestörter Rhythmus
Caulophyllum und Cimicifuga als Hauptmittel bei uteriner Dystokie


Jürgen Weiland: Weibliche Urkraft
Schwangerschaft und Geburt als dynamischer Prozess am Beispiel der Nachtschattengewächse


Angelika Bolte und Jörg Wichmann: Nicht ganz in der Welt
Die Folgen einer unvollständigen Inkarnation im Geburtsprozess mit Fallbeispielen von Iodoform, Opium und Plazenta


Bettina Baltacis: Feine Impulse für Frühchen
Homöopathie in der klinischen Neonatologie


Anna Koller-Wilmking: Neugeborene in der Praxis
Von klassisch bis modern: Wege zur Arzneimittelfindung bei Säuglingen


Didier Grandgeorge: Trotzdem unversehrt sein
Arzneischatz für Früh- und Neugeborene an der Schwelle zum Überleben


Alize Timmerman: Das Liebeshormon
Oxytocin und mögliche Differentialtherapien beim Neugeborenen


Heiner Frei: Dreimonatskoliken
Die Polaritätsanalyse als sicherer Weg zur Mittelfindung mit einem Fallbeispiel von Kalium carbonicum


Andreas Richter: Heiser vom Schreien
Calcium bromatum bei frühkindlicher Regulationsstörung mit unsicherer Bindung


Jacques Lamothe: Baby-Alltag
Grundlegende Reflexe: Eine praxisorientierte Übersicht über häufige Problemfälle in der Neonatologie


Seiten: 1
~spektrumSlider~