Spektrum Homöopathie


~abojahr_aboAndIssue~

Zuzüglich Portokosten:
Deutschland: 1,30 EUR Porto pro Heft
Schweiz: 1,80 EUR pro Heft
Österreich 2,90 EUR pro Heft

Spektrum Homöopathie 03/2010 Vögel
Eine neue Arzneigruppe

Als Heilmittel in der Homöopathie beginnen wir langsam, die Vögel wahrzunehmen: Kaum mehr als 100 Mittel sind hergestellt, die Basis der geprüften Vogel-Arzneien gleicht dünnem Eis. Tragfähiger wird es durch Jörg Wichmann, der die Arzneimittelprüfungen zusammengestellt hat. 
Über Birds nach zehn Jahren Praxis spricht Jonathan Shore im Interview; den Raben, Mauersegler, Pelikan und Kormoran werden wir aktuell aus der Praxis kennen lernen. Markus Kuntosch, Pat Deacon und weitere bekannte Homöopathen erweitern unser Wissen über die Greifen. Annette Sneevliet und Deborah Collins stellen verschiedene Taubenvögel vor, Linda Johnston differenziert ihren Fall von Ara macaw zu anderen ähnlichen Familien und Rosina Sonnenschmidt stellt den Zusammenhang her zwischen domestizierten Exoten und ihren Haltern. Ungeahntes Neuland sind Jan Scholtens Geococcyx californianus und Chetna Shuklas Pavo cristatus, während Louis Kleins Nosode Tuberculinum aviaire uns wiederum die tiefe Verbundenheit von Vogel und Mensch nahebringt.



Leseprobe
Leseprobe lesen

Download Leseprobe

Jonathan Shore: "Ich bin kein Theoretiker"
Jonathan Shore arbeitet vornehmlich mit den Informationen aus den Arzneimittelprüfungen. Sehr wichtig ist ihm, das Lebensthema und das Wesen des Vogelpatienten zu erfassen.


Jörg Wichmann: Vögel in der Homöopathie
Eine Übersicht zu Stand der Forschung, Verarbeitung und Prüfung der Vogelarzneien.


Markus Kuntosch: Aggressiv und hilfsbereit
Die Krallen des Sperbers und eine Autoimmunkrankheit. Was dieser Greif einmal in den Fängen hält, lässt er nicht mehr los.


Heinz Wittwer: Mein Freund, der Adler
Jobverlust, Herzbeschwerden und Aquila chrysaetos. Eine Fallgeschichte über die beglückende Erfahrung, zum ersten Mal einem Greifvogel zu begegnen.


Hans Eberle / Friedrich Ritzer: Hoher Anspruch und Verlust
Haliaetus leucocephalus, ein freiheitsliebender Einzelgänger mit Beziehungsproblemen, sehnt sich nach Nähe und Kontakt.


Pat Deacon: Makel und Katharsis
Cathartes aura, der Truthahngeier, als Mittel zur Ausleitung und Reinigung nach einer durch Drogen und Missbrauch belasteten Adoleszenz.


Linda Johnston: Der Teil und das Ganze
Ara macao im Spannungsfeld zwischen Individualität und Integration in die Gemeinschaft.


Rosina Sonnenschmidt: Mangelnde Erdung
Graupapagei und Quetzal in Krebsbehandlung, Sterbebegleitung und bei spiritueller Depression.


Jan Scholten: Wie in einer Konservendose
Ihre Schreckensvision, eingeengt zu sein, bekämpft eine Migränepatientin mit Provokation und Chaos. Der Rennkuckuck dämpft ihre Ruhelosigkeit und ihre Schmerzen.


Ose Hein: Die Grenze zum Licht
Eine existenziell wissensdurstige Patientin sucht nach Schutz ihrer Individualität zwischen extremen Polaritäten. Ein Fall von Corvus corax.


Annette Sneevliet: Sanft wie eine Taube
Eine liebevolle, friedfertige Frau, die Kummer und Ärger gewohnheitsmäßig unterdrückt, wird plötzlich von einem heftigen Juckreiz attackiert.


Deborah Collins: Leben aus dem Herzen
Hemiphaga novaeseelandiae, die farbenprächtige Maori-Fruchttaube - eine noch wenig bekannte exotische Arznei in Poesie und Praxis.


Andrea Amende: Ein Leben im Flug
Selbst im Schlaf fliegt der Mauersegler weiter - Apus apus als Mittel bei sorgenvoller Ruhelosigkeit.


Chetna N. Shukla: Spirale und Pfauenauge
Eine Doppelprüfung von Feder und Ei des Pavo cristatus führen zum Kernthema von Wahrheit und Lüge.


Gabriele Stolz-Sedemund: Tauchvogel gesucht
Empfindung und Gestik sprechen für den Kormoran, der als Arznei nicht verfügbar ist. Pelecanus occidentalis, der braune Pelikan, als nächster potenzierter Verwandter wirkt aber auch.


Wyka Evelyn Feige: Mister Aufziehvogel
Der Lieblingsroman des Patienten ist ein Schlüssel zur Arzneimittelfindung. Im Bild des Wanderalbatros findet sich das Konfliktpotenzial des Falls.


Louis Klein: Nosode für Vogelmenschen
In Verbindung mit der neuen Gruppe der Vogelmittel gewinnt die alte Arznei Tuberculinum aviaire an Bedeutung.


Seiten: 1 ~spektrumSlider~