Louis Klein im Interview mit Heidi Brand

 

Louis Klein gehört zu den weltweit führenden homöopathischen Ärzten der älteren Generation; er ist Dozent, Lehrer und professioneller Berater für Homöopathie. Seit über 30 Jahren ist er als homöopathischer Arzt und Forscher tätig und seit 1984 Mitglied der englischen Homöopathie-Gesellschaft (Society of Homoeopaths in England). Er begann sein Homöopathie-Studium bei George Vithoulkas und hat seither bei vielen weiteren Meistern der Homöopathie gelernt. Sein Homöopathie-Diplom erwarb er am Londoner College für Klassische Homöopathie.

Louis besitzt die Fähigkeit, sich als homöopathischer Arzt selbst mit den schwierigsten Fällen auseinandersetzen zu können. Seine umfassenden ärztlichen Fähigkeiten versteht er mit Klarheit, Tiefe und Humor zu vermitteln; sein Stil ist interaktiv und freundlich. Lous Klein's Erfahrung und Offenheit ermöglichen Studierende jeden Niveaus ein besonderes und lehrreiches Erlebnis.
Er ist Autor der Bücher "Miasmen und Nosoden" und "Klinischer Fokus".

Die folgenden Aufnahmen wurden beim 2. Krebs-Kongress in Badenweiler („Homöopathie bei Krebs und anderen schweren Pathologien“, 23. - 26. September 2010) gemacht.

 
Louis Klein ist im März 2013 beim 2. Kongress über psychische Störungen als Referent geladen und spricht über das Thema: Panikattacken, Angst- und Schlafstörungen.
 

In diesem Interview erklärt Louis Klein die Bedeutung des Miasmas, sowie die Entstehung und Entwicklung des Miasmen-Konzepts. Er beschreibt seine Herangehensweise an die Fälle, erläutert seine Mittelwahl und beschreibt kurz die Krankheitsursache, sowie deren Bedeutung für die homöopathische Behandlung. Klein spricht auch über den Einfluss von Viren auf den menschlichen Körper, vor allem aus energetischer Sicht. Er bespricht antivirale Mittel und deren Gemeinsamkeiten und erläutert seine Meinung über die Quelle einer Krankheit: was er denkt, wenn er hört: "Noch nie ging es mir besser seit....".
Im Interview definiert Louis Klein auch was unter Nosoden zu verstehen ist, sowie deren Entwicklung und Anwendung in der Homöopathie. Er erklärt warum und wann eine Nosode gegeben werden sollte. Weiterhin erfahren wir seine Meinung zu Impfungen und er zeigt uns sein Verfahren der Mittelwahl bei ungünstigen Impffolgen. Klein stellt uns seine Vision der Zukunft der Homöopathie vor und weist auf die Herausforderungen hin denen sich die Homöopathie stellen muss, besonders wenn sie letztendlich von der Schulmedizin akzeptiert werden sollte (wovon er selbst ausgeht).

 

~video(LK_deutsch_bb.flv;Interview)~

Gesamtlänge ca. 40 Minuten

**************************************************************************************
 

 

Erinnerungen von dem 2. Krebs-Kongress in Badenweiler - Homöopathie bei Krebs und anderen schweren Pathologien

 

 

 

 




zurück zurück zur Übersicht