Jürgen Hansel: Kampf um Kontakt

Bindungsängste und agressive Verhaltensstörungen behindern die soziale Intergration außerhalb der Patchworkfamilie. Ein Fall für Gallicum acidum. Wenn typische Grundbedürfnisse in frühen Phasen der kindlichen Entwicklung nicht befriedigt werden, sind in der homöopathischen Behandlung häufig Säuren angezeigt. Kinder, die Gallicum acidum benötigen, haben von ihrer Mutter weder eine sichere Bindung noch ungeteilte Aufmerksamkeit erfahren. Sie suchen diese fehlende Zuwendung durch aggressives Verhalten oder auch durch Schlafstörungen zu erlangen. Im Fallbeispiel führen verschiedene methodische Ansätze zu dem gleichen kleinen Mittel. Dadurch steigt die Sicherheit in der Verschreibung. (Foto: Jürgen Weiland)


Einzelheft 18 EUR
~bestellen(6939)~

Zuzüglich Portokosten:
Deutschland: 1,30 EUR Porto pro Heft
Schweiz: 1,80 EUR pro Heft
Österreich 2,90 EUR pro Heft


Übersicht dieses Heftes von Spektrum Homöopathie

zurück zurück zur Übersicht