Homöopathie für Schwangerschaft und Geburt

Bewährte Mittel

Homöopathie für Schwangerschaft und Geburt

von Melanie J. Grimes

Mutter und Kind

Mutter und Kind (c) by Tina Kayser

Die Homöopathie verfügt über eine große Anzahl von Heilmitteln für Schwangerschaft, Entbindung und Geburt. Homöopathische Mittel bieten große Chancen für die Ge-sundheit von Müttern und Neugeborenen. Schon im Jahr 1900 schrieb James Tyler Kent: „Heutzutage braucht fast jede Frau bei der Entbindung Unterstützung durch homöo-pathische Mittel“. Das gilt noch heute genauso. Eine große Vielfalt homöopathischer Mittel steht uns dafür zur Verfügung.

In der neuen Rubrik über Schwangerschaft und Geburt ("Bringing in Baby") der Gesundheits-nachrichten (Health News) habe ich die grundlegenden homöopathischen Mittel dargestellt, die für Frauen in der Schwangerschaft und bei der Entbindung hilfreich sein können.

1. Arnica ist ein großes Mittel bei Blutergüssen und Prellungen. Wenn durch die Geburt Quetschungen, Prellungen oder Blutergüsse verursacht wurden, ist Arnica das erste Mittel für Mutter und Kind. Arnica eignet sich auch zur Behandlung gequetschter Beckenorgane nach der Entbindung.

2. Hypericum ist das Mittel der Wahl bei allen Nervenschäden. Hypericum muss vor allem dann als Hauptmittel in Betracht gezogen werden, wenn während der Geburt Traumen oder Schäden am Rückenmark aufgetreten sind. Diese können z.B. durch den Einsatz der Geburts-zange oder durch eine Überdehnung der Wirbelsäule im Zusammenhang mit der Geburt verursacht werden. Hypericum kann auch eingesetzt werden, wenn sich das Steißbein der Mutter während der Geburt ausgerenkt oder verschoben hat.

Babyfaust

Babyfaust (c) by Silke Mertens

3. Mit Aconit behandeln wir Verstopfung während der Schwangerschaft. Aconit ist ein hervorragendes Heilmittel bei Blutungen während der Entbindung und hilft auch gegen die morgendliche Übelkeit in der Schwangerschaft. Aconit-Patientinnen haben im Allgemeinen keinen Durst, sind unruhig und ängstlich. Aconit nimmt die Todesangst bei der Geburt und eignet sich auch zur Behandlung von Angstzuständen nach der Entbindung.

4. Belladonna hilft bei akuten entzündlichen Zuständen, die plötzlich auftreten und mit Hitze und Röte einhergehen. Es stoppt Blutungen nach der Geburt, vor allem, wenn das Blut heiß und hellrot ist.

5. Argentum nitricum, Silbernitrat, ist dasselbe Element, das in die Augen von Neugeborenen geträufelt wird. Dieses Mittel kann in homöopathischer Dosierung bei Diarrhöe in der Schwangerschaft helfen.

6. Causticum ist ein gutes Mittel, das man bereithalten sollte, wenn die Schultern des Neugeborenen nicht durch den Geburtskanal hindurch kommen, oder wenn sich das Baby bei der Geburt einen Schlüsselbeinbruch zuzieht. Causticum kann auch verwendet werden, wenn bei der Mutter nach der Geburt der Urin nicht fließen will.

Opium

Opium

7. Opium in homöopathischen Dosen wird zur Behandlung Neugeborener nach einer traumatischen Geburt benötigt, besonders wenn das Kind in einem reaktionsträgen Zustand verbleibt, oder bei Nabelbrüchen, und wenn das Kind schlecht trinkt. Angstbedingte Ohnmachten während der Schwanger-
schaft können ebenfalls erfolgreich mit Opium behandelt werden.

8. Natrium sulfuricum ist ein hervorragendes homöopathisches Mittel für Kinder mit Gehirnödem oder jeder Art von Schwellung am Kopf oder im Gehirn. Bei jeder Verletzung des Kopfes während der Geburt sollte Natrium sulfuricum eingesetzt werden.


9. Lachesis ist das Mittel der Wahl, wenn ein Baby mit der Nabelschnur um den Hals geboren wird. Diese Kinder können auch Nabelbrüche haben.

10. Arsenicum hilft nach der Geburt, die Blase zu regenerieren, Urinretention  zu verhindern oder eine Blasenlähmung zu behandeln. Arsenicum wird auch bei Diarrhöe oder Übelkeit während der Schwangerschaft gegeben. Eine Patientin, die während der Schwangerschaft Arsenicum, braucht, ist besonders ängstlich und leidet unter Angst vor dem Tod.

Bellis perennis

Bellis perennis

11. Bellis perennis, das Gänseblümchen, auch als „Beulenpflanze“ bekannt, ist das Mittel bei intrauterinen Wunden nach der Entbindung, oder bei Quetschungen und Prellungen aller Art im Zusammenhang mit der Geburt.

12. Calcium phosphoricum ist dafür bekannt, dass es die Geburt. erleichtert. Es kann als Schüßler-Salz in der D 3 oder D 6 eingenommen werden; es ist ein Salz, das sich im Blutplasma und in allen Zellen findet. Auf diese Weise angewandt, kann es als Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung der Schwangeren beitragen.

13. China (Cinchona Calisaya) wird in homöopathischer Dosierung bei starken Blutungen während der Geburt eingesetzt.

Crocus

14. Crocus ist ein weiteres Mittel gegen Blutungen nach der Geburt.

15. Caulophyllum thalictroides (Frauenwurzel) sollte angewendet werden, wenn die Wehentätigkeit stagniert und die Geburt nicht fortschreitet, oder wenn die Wehen zu schwach sind. Da es auch als Mittel zur Einleitung von Abtreibungen gebraucht wird, sollte es keinesfalls während der Schwangerschaft, sondern nur während der Austreibungsphase des Geburtsvorgangs eingenommen werden, um die Wehentätigkeit zu stimulieren.

16. Sepia wird aus der Tinte des Tintenfischs gewonnen. Dieses homöopathische Mittel ist hilfreich bei Verstopfung in der Schwangerschaft.

 

17. Aluminum hilft ebenfalls bei der Behandlung von Blutungen nach der Geburt.

18. Collinsonia ist ein Mittel, das man bei Hämorrhoiden in der Schwangerschaft in Betracht ziehen sollte.

19. Mit Nux vomica behandeln wir sowohl Diarrhöe als auch Verstopfung während der Schwangerschaft. Es ist auch als gutes Mittel gegen morgendliche Übelkeit oder gegen Gelbsucht bekannt. Eine Nux vomica-Patientin kann sogar während der Entbindung unter ihrer Verstopfung leiden. Nux kann – ähnlich wie Pulsatilla - angezeigt sein, wenn die Wehen während des Geburtsvorgangs plötzlich nachlassen oder ganz aufhören.

20. Petroleum (Erdöl) ist ein nützliches Mittel in der Behandlung von Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft; ebenso für alle Magenbeschwerden und Verdauungsschwierigkeiten im Verlauf der Schwangerschaft.

Baby

Baby (c) by kibo

 

21. Pulsatilla ist ein gutes Mittel, das man in Betracht ziehen sollte, wenn die Muttermilch nach der Geburt nicht einschießt. Ein weiteres gutes Mittel bei entsprechenden Zuständen ist auch Urtica urens. Pulsatilla kann auch die Harnverhaltung nach der Geburt beheben.

Die Homöopathie hält viele phantastische Geschenke bereit – nicht nur für die Mütter und ihre Babys, sondern auch für die behandelnden Ärzte und die Hebammen.

Die Homöopathin Melanie J. Grimes ist seit mehr als 15 Jahren als Herausgeberin Alternativ-Medizinischer Zeitschriften tätig. Sie hat die Zeitschriften „Resonanz“ und „Der amerikanische Homöopath“ editiert, und ist zurzeit Herausgeberin von „Simillium“, der Zeitschrift der Homöopathischen Vereinigung der amerikanischen Naturheil-Therapeuten. Melanie hat auf der ganzen Welt Seminare und Vorträge gehalten; sie hat zahlreiche Artikel und Bücher auf dem Gebiet der alternativen Medizin veröffentlicht, besonders zum Thema Homöopathie. Sie ist mit „Homöopathie Ohne Grenzen“ zu makedonischen Flüchtlingslagern gereist und hat bei Radiosendungen mitgewirkt. Melanie ist Autorin von Drehbüchern und Romanen, züchtet Alpakas und rudert in ihrer Freizeit. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Söhnen in Seattle, Washington.

 

 


 

 

 



zurück zurück zur Übersicht