Dr. Rosina Sonnenschmidt in Japan

Homöopathie in Japan

Dr. Rosina Sonnenschmidt - Seminar in Japan 2009

Ankunft in Japan

Ankunft in Japan

Ankunft in Japan


Vom 25.11. bis 04.12.2009 wurde Rosina Sonnenschmidt die Ehre zu Teil, für zwei weitere Seminare von Frau Dr. Torako Yui nach Tokyo eingeladen zu werden. Die Themen der beiden Seminare waren „The importance of liver treatment in chronic diseases“ und „Miasmatic Cancer treatment“.

Gewöhnlich wird in Japan ein Dozent nicht automatisch zwei Mal eingeladen. Die Seminarteilnehmer warten meist ab, ob die Seminarinhalte und Live-Arbeit mit den Patienten in der eigenen Praxis Früchte trägt. Japanische Homöopathen werden intensiv ausgebildet und auch darauf geschult, genau zu beobachten und zu spüren, ob der Dozent das lebt, wovon er spricht.

Dass Rosina Sonnenschmidt erneut eingeladen wurde, spricht für ihre Authentizität, ihre hervorragende Arbeit und Darstellungsweise, wie auch für ihren ganzheitlichen Einsatz der Homöopathie.

 
Rosina Sonnenschmidt wurde als erste Ausländerin zum Ehrenmitglied der Kaiserlichen Homöopathiegesellschaft
ernannt.
Urkunde der Begründung der Ehrenmitgliedschaft Urkunde der regulären Mitgliedschaft  
 

Der Kontakt zwischen Rosina Sonnenschmidt und Torako Yui kam vor einigen Jahren zustande. Nachdem die Basiswerke der Homöopathie von Hahnemann alle ins Japanische übersetzt wurden, sollte ein weltweites Netzwerk japanischer Homöopathen für Dr. Yui nach Literatur Ausschau halten, welche dem Anspruch ganzheitlichen Denkens und Behandelns entsprach.

Ein deutschsprachiger Kollege entdeckte das Buch „Homöopathisches Krebs-Repertorium“ von Rosina Sonnenschmidt, und mit seinem ganzheitlichen Ansatz der Krebstherapie traf es genau das Bedürfnis der Japaner. Der Entschluss, das Buch ins Japanische zu übersetzen, war schnell gefasst.

Dr. Yui stellt das Leber Buch vor

Dr. Torako Yui

Das Buch Leber und Galle – erworbene Autorität aus der Schriftenreihe Organ-Konflikt –Heilung von Rosina Sonnenschmidt ist seit November 2009 auf englisch erhältlich und wurde von Dr. Yui zu Beginn des Seminars vorgestellt.

Die gesamte Schriftenreihe „Organ-Konflikt-Heilung“ wird über die nächsten Jahre ins Englische wie auch ins Japanische übersetzt werden.

Die Homöopathie in Japan besteht  erst seit 17 Jahren und wurde von Dr. Torako Yui ins Leben gerufen. Nach eigener schwerer Krankheit, von welcher Torako Yui, damals in England lebend, durch Homöopathie vollständig geheilt wurde, entstand in ihr der Wunsch, die Homöopathie auch in Japan zu etablieren.
Sie absolvierte in England eine vierjährige Homöopathieausbildung, vertiefte ihre Erkenntnisse zwei Jahre lang in einer Klinik und promovierte in Homöopathie.
Als Dr. phil. Torako Yui ging sie nach Japan zurück und beschloss, die Homöopathie in einem Land, das als geradezu impfwütig gilt, das weltweit die höchste Rate von Medikamentenkonsum hat, der Apparatemedizin huldigt und das enorme Krebsraten als Folge der Atombomben in Hiroshima und Nagasaki aufweist, ins Leben zu rufen.

Um ein Haus für die Ausbildung, Geld für Investitionen, Genehmigungen für die Einfuhr von Urtinkturen und für den Vertrieb in Apotheken usw. zu erhalten, lud  Dr. Yui Personen aus Regierung, Wirtschaft und Medizin ein. Sie unterbreitete ihre Ideen und verlangte von allen, die ihr Projekt unterstützten wollten, eigene Erfahrungen mit der Homöopathie zu machen. Die Eingeladenen gingen auf ihr Angebot ein und erlebten, dass die Globuli in ihnen Wirkungen zeitigten. Symptome verschwanden, die psychische Verfassung wurde besser. Man traf sich nach einem halben Jahr wieder. Vertreter des Kaiserhauses samt den Politikern und Wirtschaftsleuten hörten interessiert zu, als Dr. Yui von den enormen Einsparungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen sprach. Innerhalb eines Jahres (!!!) wurden Gesetze geändert und finanzielle Subventionen bereitgestellt. Die couragierte Frau bewirkte, dass die Einführung der Homöopathie ein Erfolg wurde und nicht nur eine alternative Idee zur Schulmedizin darstellte.

Inzwischen ist enorm vieles geschehen: Mehr als 1000 Homöopathen sind ausgebildet und haben in ganz Japan Arbeitskreise gebildet, Praxen wurden eröffnet, das nationale Gesetz zum Impfzwang wurde abgeschafft und der Begriff „Classical Homeopathy“ wurde durch „Holistic Homeopathy“, ersetzt. Torako Yui wird auch am Kinderhomöopathie-Kongress vom 12.-14. März 2010 in Badenweiler sprechen.

Dr. Yui

Ökologischer Landbau

Im Zentrum des Konzeptes der „Holistic Homoeopathy“ in Japan steht die Homöopathie. Sie wird von verschiedenen Therapiemaßnahmen begleitet:

  • Spagyrik aus einheimischen Pflanzen  
  • Schüssler-Salze
  • Nahrung aus ökologischem Landbau
  • Meditation/Rezitation/Atempflege
  • Konfliktlösung

 

Japan ist ein Inselstaat. Die Homöopathiezentren wie auch die Praxen verteilen sich über verschiedene Inseln und es ist den Patienten oft nicht möglich einen Homöopathen direkt aufzusuchen. Damit aber über große Distanzen erfolgreich behandeln werden kann, müssen zwei Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

  1. Die genaue Kenntnis der Selbstheilungsprogramme im Organismus
  2. Die genaue Kenntnis der miasmatischen Wurzeln der Arzneien und ihre Organwirkung

Die Konstitutionshomöopathie erfordert ebenfalls kreative Lösungen, indem Homöopathen darin geschult werden, aus dem Aussehen, der Bewegung, der Stimme und dem Ausdruck des Patienten Schlüsse für die Diagnose zu ziehen. Hier sind Intuition, Beobachtungsgabe und Arzneikenntnis gefragt.
Eine perfekte Vernetzung durch das Internet ist hier ein wichtiger Punkt, da die Behandlung über bildgesteuerte Email-Arbeit weit verbreitet ist.

Japanische Homöopathen

Herstellung homöopathischer Mittel

Wie konsequent und umfassend die Homöopathie gelehrt und eingesetzt wird, zeigt sich auch darin, dass jeder Homöopath in den Anbaufeldern von Heilpflanzen auf der Insel Hokkaido mitarbeitet. Auf diese Weise werden alle Schritte zwischen Bodenbearbeitung, Anpflanzung, Ernte, Herstellung der Urtinkturen, der Spagyrik, Essenzen und Tinkturen ganzheitlich erlebt.

 

Video

Video

Video

Dr. Torako Yui erklärt die Anpflanzmethode und den Aufbau der Blütenfelder

~video(Torako_Blumenfeld.flv;Dr. Torako Yui)~

 

Japanische Homöopathen bei der Ernte der angepflanzten Blüten

~video(Torako_Blumenfeld2.flv; Ernte)~

 

 

Dr. Yui erläutert die weitere Verarbeitung der Blüten zu homöopathischen Mitteln

~video(TorakoVerarbeitung.flv; Verarbeitung)~

Homöopathische Artikel

Die Homöopathen in Japan können selbständig homöopathische Mittel herstellen und sind unabhängig vom Ausland. Der Wunsch, die Homöopathie in ein ganzheitliches Menschen- und Weltbild zu stellen, wird rundum erfüllt. 

Für die Japaner, so erklärt Dr. Yui, ist es von zentraler Bedeutung, dass sie kein sterbendes Volk mehr sind. Von den Folgen der beiden Atombomben machen wir uns hier keinen Begriff: unzählige Krebsarten, Fehlgeburten, Totgeburten, missgebildete Nachkommen und das Trauma des Menschenversuchs und des Verlusts der Menschenwürde.

Dr. Yui konstatierte überall, wo sie in den Medien, auf Kongressen, auf Vorträgen landesweit sprach: „In 60 Jahren nach dem atomaren Menschenversuch hat weder die Pharmamedizin, die Chemo- und Bestrahlungstherapie noch der Impfwahn irgendeinen Heilungserfolg vorzuweisen. Ganz im Gegenteil. Darum ist es an der Zeit, unser Bewusstsein zu ändern, auf unsere heimische Kultur und Volksmedizin, auf unsere spirituellen Wurzeln des Shintoismus und Buddhismus zu vertrauen und die Homöopathie in unsere Kultur zu integrieren.“

Kräutermischung

Kräutermischungen aus ökologischem Anbau

Japanische Homöopathen sind auf dem neuesten Stand der Forschung im Bereich der ganzheitlichen Krebstherapie und führend in der Herstellung fermentierter Pilze und Cerealien. Dr. Yui hat inzwischen viele Krebsnosoden hergestellt und unterstützt die Krebsbehandlung durch ein fermentiertes Buchweizengetränk, das auch zur Immunstärkung für alle Homöopathen zur Verfügung steht.

Das Werk von Dr. Heinrich Kremer „Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Therapie“ (Ehlers Verlag), wie auch die Lehre von Dr. Geerd Ryke Hamer über die archaischen Konflikte und deren Abbilder im Gehirn werden ebenso studiert wie sämtliche Miasmenmodelle der Vergangenheit und Neuzeit.


Das Ergebnis ist ein pragmatisches, einfaches Behandlungskonzept komplizierter Krankheiten und ein spiritueller und kreativer Umgang mit chronisch Kranken.

Dr. Rosina Sonnenschmidt

Live-Anamnese

Rosina Sonnenschmidts Darstellung ihrer miasmatischen Arbeit und ihre Erklärungen zu den Krebskonflikten, wie auch die Live-Anamnese mit japanischen Patienten und die Vermittlung einfacher rhythmischer Atemübungen während des Seminars wurde mit Begeisterung in das Holistische Konzept aufgenommen.

Der große Erfolg bewog Dr. Yui zu der Entscheidung, dass jeden Tag um 9 Uhr wie auch um 15 Uhr die Homöopathen im ganzen Land für eine halbe Stunde innehalten, meditieren, danach rezitieren und die von Frau Sonnenschmidt gelehrten rhythmischen Atemübungen durchführen sollten.

„Fangen wir immer erst bei uns selber an, dann wissen wir auch, was für unsere Patienten gut ist!“
Dr. Yui

Impressionen der Japanreise


 

Link zur Kaiserlichen Gesellschaft für Homöopathie

 

 

 

 



zurück zurück zur Übersicht