Aktuelles zur Grippewelle

Aktuelles zur Grippewelle

Phosphor bei der aktuellen Grippewelle

Grippe und Homöopathie

Phosphor, Acidum phosphoricum oder Phosphor-verbindungen scheinen gehäuft bei der momentan im südbadischen Raum grassierenden Grippewelle angezeigt zu sein.

Anbei finden Sie weitere Rückmeldungen zu den angezeigten Mitteln.

Über weitere Beobachtungen würden wir uns freuen.

Rückmeldungen zur Grippewelle:

"Lieber Narayana-Vertrieb, eine zweite Grippewelle ist von Baden-Württemberg aus unterwegs mit dem Influenza-B-Virus Typ Viktoria, der nicht im aktuellen Impfstoff enthalten ist (Info auch über Ärzte-Zeitung) Symptome: Schwindel wie berauscht, evtl. Ohnmacht, mit Übelkeit und Erbrechen; Durst – Getränke werden aber wieder erbrochen; Oberbauchbeschwerden, Beschwerden im Bereich der Gallengegend, Hautausschlag, insbesondere Gesichtsröte, brennend, juckend wie Nesselsucht, trockene Haut, Durchfall dünn, wässrig, hell, auch gelb. Mittel: Chelidonium (Genius epidemicus, auch vorbeugend gegeben), Ars. Alb., Influenzinum.
Viele Grüße U. L. (Köln, Bonn, Saarland)" 01.3.09

 

"Ich hatte kurz nach Weihnachten eine extrem starke Grippe, die mit stärksten Halsschmerzen begann, die erst mit Tub. weggingen, danach ein hartnäckiger Husten/Bronchitis sich manifestierte, bei dem ich mir fast die Lunge aushustete,  ca 3 Wo lang, und der dann endlich mit Phos C200 über Nacht verschwand. (Analyse mit Synthesis, Radar). Freundliche Grüsse C. M." 11.02.09

 

"Bisher haben wir bei Gliederschmerzen und Fieber Eupatorium eingesetzt (mit starken Kopfschmerzen) oder Rhus toxicodendron oder Arsenicum album (für starke Schmerzen und Ruhelosigkeit). Bei Husten waren besonders Spongia, Antimonium tartaricum, Ipecacuanha und Phosphorus erfolgreich.
Miranda Castro, USA" 08.02.09

 

"In Ostthüringen hatte ich daneben noch Acon., Gels. und einige Chinafälle bisher. Mit freundlichen Grüßen T.T." 02.02.09

 

"Ja, das haben wir hier in München auch beobachtet, Acidum phos. haben wir sehr oft verordnet. Liebe Grüße C." 01.02.09

 

"Hallo, finde ich ja interessant. Die Grippe-bzw. Erkältungskranken bei mir südlich von Mainz haben auch gut auf Phosphor bzw. Phos-ac. angesprochen. Dann habe ich noch 2 Clematis-Erkältungsfälle in Mainz. Lieben Gruß, J.S." 01.02.09

 

"Lieber Narayana-Verlag,
vielen Dank für den Grippemittel-Tipp. Ich liege selber flach, bin total krank. Auch ich scheine eine Phosphor-Grippe zu haben. Vor 2 Nächten benötigte ich Rhus tox. bei unglaublicher Unruhe, Sorge um die Gesundheit, wahnsinnigen Hüftschmerzen und Schläfenschmerzen bei gemäßigtem Fieber. Es hat innerhalb von 5 Minuten geholfen und ich konnte einschlafen, was vorher undenkbar war.
Nach der Gabe von Phosphor: Phosphor hat nun tatsächlich eine positive Wende gebracht - ich kann wieder aufstehen, huste weniger und das Gefühl des Wundseins (Bronchien, Hals, Knochen) hat stark abgenommen. Ein Segen!
Herzliche Grüße, E.W." 01.02.09

 

"In unserer Region kommt z.Zt. auch Haemophilus influencinum Nosode häufiger zum Einsatz. Unsere Region ist Köln/Bonn." 01.02.09

 

"Grippe- Lage in Westmittelfranken: Vor drei Wochen waren die bevorzugten Mittel bei Grippe- Patienen: Baptisia, Bryonia und für die (Kinder-)Bronchitiden: Ant-t.
Es verschiebt sich zur Zeit zu Phosphor- haltigen Mitteln insbesondere bei Kindern, Bryonia, ein erster Cuprum- Fall, ein Veratrum- v- Fall (Pneumonie).

Mit freundlichen Grüßen, A.D." 31.01.09


"Vielen Dank für die Info-ich habe auch mit Phosphor bei der jetzt im Norden angekommenen Influenza gute Erfahrungen gemacht-als Komplexmittel auch mit Nisylen.

Herzliche Grüße, A.P." 31.01.09

 

"An alle Leser des Newsletters,
gerne habe ich die Information zur aktuellen Grippewelle gelesen -und gleich ausprobiert (habe akut eine Grippe). Acidum phosphoricum C30 gab sofort Linderung.
Danke für dieses Netzwerk.

Grüße aus Baden, M.B." 31.01.09

 

"Ich hatte 9 Grippefälle (ca. 80% der behandelten Grippefälle), die auf Arsenicum album rasch und gut angesprochen haben. Auffallend war dabei: große Schwäche mit Frieren und so starkem Zittern, dass selbst der Gang zur Toilette nicht möglich war, großer Durst, leichenblass.

Aus Sachsen-Anhalt, K.B." 31.01.09

.....................................................................................................................

 

 



zurück zurück zur Übersicht